DGL 1. Ordnung mit konstanten Koeffizienten

Version vom 20. April 2015, 05:52 Uhr von Systemdynamiker (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: «Im Skript wurde die folgende DGL (Differentialgleichung) für ein Gefäss mit horizontalem Abfluss (RC-Glied) hergeleitet <math>V/C+R*\dotV ̇=0</math> bzw. V ̇…»)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Im Skript wurde die folgende DGL (Differentialgleichung) für ein Gefäss mit horizontalem Abfluss (RC-Glied) hergeleitet [math]V/C+R*\dotV ̇=0[/math] bzw. V ̇+1/RC \dotV=0

  1. Lösen Sie diese DGL, in dem sie den Ansatz [math]V=V_0*e^{-t/RC}[/math] ableiten und in die DGL einsetzen.
  2. Lösen Sie diese DGL mit Hilfe von Wolfram Alpha oder eine CAS-fähigen Taschenrechners.
  3. Stellen Sie den zeitlichen Verlauf des Volumens in Funktion der Zeit quantitativ dar. Wählen Sie selbst Werte für R, C, und V0 aus.
  4. Mit τ=RC wird die Zeitkonstante des Systems bezeichnet. Welchen Wert und welche Einheit hat τ in Aufgabe 3?
  5. Auf welchen Prozentsatz ist das Volumen bei t=τ abgesunken? Zeichnen Sie eine Tangente an die Kurve aus Aufgabe 3 und vergleichen Sie den Wert bei dem die Tangente die t-Achse schneidet mit τ.