Pendel

Version vom 28. Juni 2007, 03:56 Uhr von Admin (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Ein Pendel (lat: pendere = hängen) besteht aus einem starren Körper, der um eine horizontal ausgerichtete Achse frei drehen kann. Lenkt man ein Pendel aus seiner Ruhelage aus und lässt es dann los, schwingt es unter dem Einfluss der Schwerkraft zurück. Danach pendelt es um die Gleichgewichtslage hin und her, bis es unter der Wirkung der Reibung wieder zum Stillstand kommt.

Das Pendel kann mit Hilfe der Rotatormechanik beschrieben werden. In dieser hybriden Modellierung des starren Körpers bezieht man das die Kräfte begleitende Drehmoment auf die fixe Achse und fasst den Eigen- und Bahndrehimpuls zu einem einzigen Speicher zusammen. Die unkontrolliert über die Achse fliessenden Ströme des Horizontal- und Vertikalimpulses müssen so nicht ins Modell mit einbezogen werden. Das Modell eines realen Pendel heisst oft auch physisches (körperliches) Pendel im Gegensatz zum mathematischen Pendel, bei dem ein Massenpunkt an einem masselosen Faden hin und her schwinkt