Kräftepaar

Aus SystemPhysik
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Kräftepaar besteht aus zwei betragsgleichen, antiparallel einwirkenden Kräfte. Ein Kräftepaar erzeugt ein reines Drehmoment.

Beispiele

  • Kreuzschlüssel
    Zieht man eine Schraube mit einem Kreuschlüssel an, wirken die beiden Hände mit einem Kräftepaar auf das Werkzeug ein.
  • Will man ein Osterei in Rotation versetzen, klemmt man es zwischen Daumen und Zeigefinger. Die Rotation setzt ein, sobald man die beiden Finger gegeneinander verschiebt. Diese wirken dann mit einem Kräftepaar auf das Ei ein.

Strom und Quelle

Stehen die beiden Kräfte eines Paares normal zur Verbindungslinie ihrer Angriffsflächen, kann die x-Richtung des Koordinatensystems parallel zu dieser Linie und die y-Achse in Richtung der Kräfte ausgerichtet werden. Die z-Achse steht dann normal auf der "Kraftebene". Dann zeigt der in positive y-Richtung weisende Kraftpfeil den Eintritt und der andere den Austritt des zugehörigen y-Impulsstromes an. Zwischen den beiden Angriffsflächen fliesst der y-Impuls seitwärts, als in oder gegen die x-Achse. Fliesst der y-Impuls in x-Richtung bilden sich auf der ganzen Strecke Senken des z-Drehimpulses. Die gesamte Stärke dieser Senke ist gemäss Hebelgesetz (minus) Impulsstromstärke mal Strecke vom Eintritt bis zum Austritt.

Drehmoment